BIS: Templatebasierte Anzeige (alt)

 

Wahlamt

Für die Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung aller anstehenden Wahlen auf Europa-, Bundes-, Landes- und Kommunalebene wird in der Regel 6 Wochen vor dem jeweiligen Wahltermin das Wahlamt eingerichtet.

Die Vorbereitung und Durchführung einer Wahl bedeuten einen großen organisatorischen Aufwand, der unter engen formalen und zeitlichen Vorgaben und Rahmenbedingungen abzulaufen hat.

Die Mitarbeiter des Wahlamtes sind außerhalb der Wahlzeiten in anderen Dienststellen beschäftigt und werden für die besonderen Aufgaben für die Wahlen abgeordnet.

Über die jeweils anstehende Wahl werden die Wahlberechtigten, soweit sie im Wählerverzeichnis eingetragen sind, durch die Wahlbenachrichtigung informiert, die ihnen spätestens 3 Wochen vor dem Wahltermin zugestellt wird. Damit wird auch über das Wahllokal informiert, in dem die Stimme abgeben werden kann. Die Wahlbenachrichtigung enthält darüber hinaus Hinweise zur Briefwahl und einen Antrag auf Erteilung eines Wahlscheins.

Wer glaubt, zu Unrecht nicht im Wählerverzeichnis eingetragen zu sein, kann beim Wahlamt Einspruch einlegen, um seine nachträgliche Eintragung in das Wählerverzeichnis zu erreichen. Dabei ist eine besondere Frist zu beachten. Wird die Einspruchsfrist versäumt, besteht grundsätzlich keine Möglichkeit mehr, an der Wahl teilzunehmen.

Beantragung, Verfahren
Die Mitarbeiter des Wahlamts geben zu allen Fragen der aktuellen Wahlen Auskunft.

Über die Beantragung von Briefwahl finden Sie Informationen auf der entsprechenden Anliegenseite.

Ergebnisse von vergangenen Wahlen können Sie im statistischen Jahresbericht finden.

Downloads

In diesem Bereich sind keine Downloads hinterlegt.

Kontakt

Wahlamt

Johannes-Rau-Platz 1,
52249 Eschweiler

Ansprechpartner

Frau Gudrun Karpus:
Tel.: 02403 71-437