BIS: Templatebasierte Anzeige (alt)

 

Einschulung

Die gesetzliche Schulpflicht beginnt für alle Kinder (auch für solche mit ausländischer Staatsangehörigkeit), die bis zum 30. September eines Jahres das 6. Lebensjahr vollenden, am 01. August desselben Jahres. Die schulpflichtig werdenden Kinder müssen von den Erziehungsberechtigten an einer Grundschule angemeldet werden. Es besteht die Wahlmöglichkeit zwischen katholischer Grundschule, evangelischer Grundschule und Gemeinschaftsgrundschule. Die Anmeldung muss spätestens bis zum 15. November des Jahres, das dem Beginn der Schulpflicht vorausgeht erfolgen.

Kinder, die das 6. Lebensjahr nach dem 30.09. vollenden, können auf Antrag der Erziehungsberechtigten zum Schuljahresbeginn vorzeitig in die Grundschule aufgenommen werden, wenn sie die erforderliche Schulfähigkeit besitzen. Der Antrag ist im Rahmen der Anmeldetermine bei der Schulleitung der Grundschule zu stellen.

Ggf. könne auch Schulpflichtige mit einer körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung sowie mit erheblichen Beeinträchtigungen des Lernvermögens auf Antrag der Erziehungsberechtigten im Unterricht an einer allgemeinen Schule sonderpädagogisch gefördert werden. Die Teilnahme eines behinderten Kindes am gemeinsamen Unterricht setzt allerdings neben einer sorgfältigen Prüfung des Einzelfalls durch die Schulaufsichtsbehörde das Vorhandensein der personellen und sächlichen Voraussetzungen bei der jeweiligen Schule sowie die Zustimmung des Schulträgers voraus.

Downloads

In diesem Bereich sind keine Downloads hinterlegt.

Kontakt

Amt für Schulen, Sport und Kultur

Johannes-Rau-Platz 1,
52249 Eschweiler

Ansprechpartner

Frau Katrin Dederichs:
Tel.: 02403 71-263

Unterlagen

Bei der Anmeldung in der Grundschule muß die Geburtsurkunde des Kindes oder das Familienstammbuch vorgelegt werden. Das Kind sollte bei der Anmeldung nach Möglichkeit anwesend sein.